Tierportrait Graureiher

Im nächsten Tierportrait, möchte ich euch kurz den Graureiher vorstellen.

Der Graureiher wird auch oft Fischreiher genannt.
Er kann eine Größe von bis zu 1m erreichen und bis zu 25 Jahre alt werden.
Die Flügelspannweite beträgt maximal 1,75m und sein Körpergewicht liegt bei durchschnittlich 2Kg.

Die Spezies ist in ganz Europa vertreten und ist in seinem Aussehen leicht zu erkennen.

Sie bauen ihre Nester in der Regel auf Bäumen, aber auch auf Sträuchern und sogar am Boden. Die Brutzeit ist zwischen März und Juni, in der sie dann 4-5 Eier legen.

Die Nahrung der Graureiher besteht überwiegend aus Fischen, Fröschen, Molchen und Wühlmäusen. Sie warten häufig stundenlang darauf, dass die Nahrung bei ihnen vorbeikommt, um dann blitzartig zuzuschlagen.

Diesen Graureiher habe ich an einem sehr kalten Wintertag in den Hammewiesen gesehen. Er konnte einem fast leid tun, denn es war überall nur Schnee und Eis. In dieser kalten Zeit im Januar war für ihn wohl fasten angesagt…

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 1000D
  • Canon EF 70-300mm F4-5.6

Aufnahmetechnik:

Im Automatikmodus fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 250
  • f/7.1
  • 1/400 sec.
  • 300mm

Graureiher

#Graureiher #Fischreiher #Hammewiesen #Hammeniederung

 

Sonnenaufgang in den Hammewiesen

Heute Morgen habe ich das tolle Wetter genutzt und durfte einen wunderbaren Sonnenaufgang in den Hammewiesen erleben. 🙂

Ich hatte schon beim aufstehen den Gedanken, wohin es mich heute ziehen würde. Ich lag, wie sich später heraustellen sollte goldrichtig damit, denn ich fand eine tolle Location… 🙂

In der letzten Nacht hatte es etwas geschneit und es war -2 °C kalt, aber man konnte es sehr gut aushalten. Es gab nur eine leichte Bewölkung am Himmel und die Chance war damit groß, einen Blick auf die Sonne zu bekommen.

Alles hat heute Morgen perfekt zusammen gepasst, denn es stimmte einfach alles.

Das Wetter, die Location und natürlich der richtige Zeitpunkt. Nun brauchte es nur noch mein Zutun, um diese wunderbare Aufnahme zu machen, aber das sollte kein Problem sein. 🙂

Ich glaube das Bild, wird wohl ganz vorne mit bei meinen Lieblingsbildern sein… 🙂

Ausser diesem Bild, habe ich noch ein paar andere schöne Bilder gemacht und habe auch etwas Videomaterial mit nach Hause gebracht. 🙂 Alles in allem war es heute für mich ein sehr erfolgreicher Tag, denn ich bin äußerst zufrieden mit dem was ich heute erlebt habe… 🙂

Nun möchte ich noch kurz zu einem anderen Thema kommen. Da ich hier im letzten Jahr nicht so oft Beiträge veröffentlicht habe und ich Besserung gelobe, habe ich mir über die Häufigkeit des postens Gedanken gemacht.

Ich halte einen Beitrag pro Woche für Ideal, denn meistens mache ich nur am Wochenende Bilder und mit einem Beitrag pro Woche, kommt auch nicht so viel Stress bei mir auf.

Es gibt ja auch noch andere Dinge im Leben und so ein Beitrag habe ich auch nicht in 5 Minuten fertig. Wenn ich das so hinbekomme, gibt es in diesem Jahr sicherlich mehr Beiträge als 2016… 🙂

 

 

Location:

53°13’39.5″N 8°51’55.2″E

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Canon 17-70mm F2.8-4.0
  • Stativ

Aufnahmetechnik:

Mit manueller Belichtung fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/22
  • 1/3 sek.
  • 17mm

Sonnenaufgang in den Hammewiesen

#Hammewiesen #Hammeniederung #Sonnenaufgang #Blänke

Winter in den Hammewiesen

So langsam kehrt der Winter in den Hammewiesen ein, deshalb war ich dort auch neulich unterwegs um die Winterstimmung einzufangen. 🙂

Nachdem ich schon einige Fotos vom Sonnenaufgang gemacht habe, war ich bereits auf dem Rückweg zum Auto.

Ich musste noch gute 1,5km gehen und dachte über meine Aufnahmen nach.

Zum Glück, drehte ich mich noch einmal um und hatte dann diese herrliche Ansicht vor mir. 🙂

Da ich schon mein 50-500mm Objektiv montiert hatte, um eventuell Tierfotos zu machen, wollte ich diese Szenerie erst gar nicht fotografieren.

Denn mit der Anfangsbrennweite von 50mm bekam ich nicht genug auf das Bild und ich konnte mit der Kamera auch nicht weiter nach hinten gehen. Deshalb entschloß ich mich dazu, 5 Bilder im Hochformat zu machen und diese dann später in Photoshop zusammenzusetzen.

So musste ich nicht umbauen und bekam genug auf das Bild… 🙂

Aus diesem Erlebnis, resultiert nun folgender Fototipp:

Wenn ihr unterwegs seid, dann schaut nicht immer nur in eine Richtung. Dreht euch beim gehen auch mal um, dadurch bekommt ihr die Möglichkeit Motive zu entdecken, die ihr sonst vielleicht verpasst. So bin ich zum Beispiel zu diesem Bild gekommen. Und wenn nicht alles auf das Foto passt, dann macht mehrere Aufnahmen um sie später zu einem Bild zu kombinieren.

Ihr müsst dafür auch nicht immer ein Stativ haben. Es geht mit etwas Übung auch freihand. Wichtig ist hierbei aber, die einzelnen Bilder gut 1/3 überlappen zu lassen.

Ich werde bei gelegenheit hierzu mal ein Tutorial machen… 😉

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Canon 50-500mm F4.5-6.3
  • Stativ

Aufnahmetechnik:

Zusammengesetzt aus 5 Fotos im Hochformat, mit manueller Belichtung fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/10
  • 1/40 sek.
  • 50mm

 

Winter in den Hammewiesen

#Hammewiesen #Hammeniederung #Kirchdammgraben #Winterlandschaft

Im Wandel der Jahreszeiten

Ich habe ein neues Video mit Aufnahmen aus den Hammewiesen fertig, es trägt den Titel „Im Wandel der Jahreszeiten“.

Für das Video habe ich diesmal Luftaufnahmen aus verschiedenen Jahreszeiten genommen, das sorgt für ein wenig Abwechslung. Schön untermalt mit stimmungsvoller Musik, hoffe ich, das euch das Video gefällt. 😉

Die Hammeniederung, bietet vielen Tieren und Pflanzen einen bedeutsamen Lebensraum. Die weiten, offenen und feuchten Wiesen in dieser flachen Landschaft werden vor allem von Zugvögeln genutzt, die hier eine Rast auf ihrer langen, beschwerlichen Reise in den Süden, einlegen.

Ihr könnt auch auf meinem YouTube Kanal nach weiteren Videos schauen oder ihr findet sie auch hier auf meiner Webseite.

Und nun viel Spaß beim anschauen… 🙂

#Hammewiesen #Hammeniederung #Luftaufnahmen

Noch ein Winterbild…

Hallo…

Heute möchte ich euch noch ein Winterbild zeigen. Das schöne winterliche Wetter ist bei uns nun erstmal vorbei. Da ich arbeiten musste, hatte ich leider nicht so viel Zeit gehabt um schöne Fotos zu machen. Doch einige Bilder konnte ich glücklicherweise dann doch noch machen. Früh morgens, war das Licht dazu dann auch noch richtig herrlich. Die Farben, die der Himmel in den letzten Tagen hatte, waren einfach traumhaft. Dazu den Schnee und die durch den Nebel überfrorenen Pflanzen… Wahnsinn. Ein Traum für jeden Fotografen.

Ein paar Tipps zum Fotografieren im Winter, hatte ich euch ja schon beim letzten Mal gegeben. Hier geht es sonst noch mal zum Beitrag: http://www.zwopunktnull-fotografie.de/fotografieren-im-winter/

 

Winterbild

ISO 200
f/6.3
1/1600 sec.
18mm

Fotografieren im Winter

Hallo…

Zurzeit hat uns der Winter fest im Griff. Die tiefen Temperaturen und der Nebel, haben eine wunderschöne Landschaft gezaubert. Ich war schnell nochmal mit der Kamera los und habe ein paar schöne Fotos gemacht, denn es hat sich wieder Tauwetter angekündigt.

Beim fotografieren im Winter, gibt es aber auch einiges zu beachten. Worauf ihr achten solltet habe ich mal kurz zusammengestellt.

Warme Kleidung:

Zieht euch warm an. Denn bei den niedrigen Temperaturen fangt ihr schnell an zu frieren und wer hat dann noch große Lust zu fotografieren.

Akkus / Batterien:

Bei kalten Temperaturen können sich eure Akkus bzw. Batterien schneller als sonst entladen. Achtet deshalb darauf, das ihr eure Akkus voll geladen, oder Ersatz dabei habt.

Weißabgleich:

Bei Schnee kann es mit hoher Warscheinlichkeit passieren, dass das Bild einen Blaustich bekommt. Der Weißabgleich eurer Kamera ist in dieser Situation meist überfordert. Stellt den Weißabgleich eurer Kamera manuell ein und / oder fotografiert, wenn ihr die Möglichkeit habt im RAW Modus. Dann könnt ihr später den Weißabgleich machen.

Kondenswasser:

Wenn ihr mit eurer Kamera von der Kälte in die warme Stube kommt, wird die Luft an eurer Kamera kondensieren. Das heißt eure Linse wird auf jeden Fall beschlagen. Wenn ihr also z.B. unterwegs vom kalten ins warme Auto einsteigt, beschlägt die Linse. Wenn ihr dann anhaltet um etwas zu fotografieren, kann es sein das eure Linse beschlagen ist und das Foto misslingt. Noch ein Tipp: Bevor ihr ins warme Haus geht, könnt ihr eure Kamera, bis sie sich akklimatisiert hat, in einen luftdichten Beutel packen. Dann kann die Umgebungsluft nicht an die Kamera gelangen und sich nicht an der kalten Kamera niederschlagen.

Ich hoffe meine kleinen Tipps waren hilfreich und helfen euch beim fotografieren im Winter weiter. Wenn ihr noch Tipps habt, könnt ihr sie gerne in die Kommentare schreiben…

Winterlandschaft

ISO 200
f/6.3
1/1250 sec.
18mm

Piet und der Schnee

Hallo…

Nun ist er doch noch gekommen, der Winter… Nachdem wir ja bisher sehr milde Temperaturen hatten, hat uns der Winter (mit ein bisschen Schnee im Gepäck) dann doch noch besucht. Es ist der erste Schnee, seit dem wir Piet haben. Wir waren sehr gespannt, wie er auf die weiße Landschaft reagieren würde. Und was soll ich sagen, es macht ihm und uns Riesenspaß bei diesem Wetter spazieren zu gehen. Piet dreht so richtig auf und man merkt, das er den Schnee abgöttisch liebt. Ich habe natürlich gleich die Situation ausgenutzt und habe ein paar Bilder von Piet gemacht, denn es ist auch schon wieder milderes Wetter im Anmarsch, so dass alles bald wieder taut…

Piet im Schnee

ISO 200
f/5.6
1/400 sec.
115mm

#pietderhund

Eine Blaumeise im Schnee

Guten Morgen…

Diese Blaumeise sitzt auf einem verschneiten Ast, denn letzte Nacht hat es bei uns ein bisschen geschneit. Bisher hatten wir ja einen recht milden Winter, aber nun haben die Meteorologen für die nächsten Tage Winterwetter angesagt. Eigentlich könnte ich ganz gut und gerne darauf verzichten. Da ich aber zur Zeit sowieso krank bin und nicht raus muß, ist es mir aber relativ egal…

Die Blaumeise hingegen, hat es nicht so leicht in diesen Tagen, denn das Nahrungsangebot lässt zu wünschen übrig. Zum Glück gibt es ja noch die tierlieben Menschen, die so manche Leckerrei für die Wintervögel bereithalten.

Hier sind mal ein paar Infos über die Blaumeise: Ihre Größe beträgt ca. 11,5cm und ihr Gewicht ungefähr 10 g.

Blaumeisen werden durchschnittlich bis zu 5 Jahre alt. Beim Nahrungserwerb fällt sie durch ihre Geschicklichkeit auf, denn sie kann sich an die äußersten Zweige klammern und auch kopfüber hängend nach Nahrung suchen.

Die Nahrung der Blaumeisen besteht aus kleinen Insekten, Larven, Spinnen und Sämereien. Die Blaumeise erkennt man gut am blaugrünen Rücken und der gelben Unterseite aber natürlich auch und vor allem an ihrer blauen Haube. Die Blaumeise ist auch sehr flink, denn sie erreicht beim fliegen eine Geschwindigkeit von bis zu 34 km/h.

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 50-500mm F4.5-6.3

Aufnahmetechnik:

Manuelle Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 500
  • f/10
  • 1/800 sec.
  • 500mm

 

 

Blaumeise

#Blaumeise #Winter #Schnee