Tierportrait Wespenspinne

Heute möchte ich euch mal die Wespenspinne vorstellen.

Dieses Exemplar habe ich bei uns in den Hammewiesen gesehen. Sie hatte ihr Netz zwischen hohen Gräsern und anderen Pflanzen gebaut, doch durch mein gut geschultes Auge habe ich sie im vorbeigehen entdeckt. 🙂

Die Wespenspinne wird auch Zebraspinne oder Tigerspinne genannt und wurde in Deutschland, 2001 zur Spinne des Jahres gewählt. Bei der Spinne die ich entdeckt habe, handelt es sich um das größere Weibchen, das bis zu 25mm groß wird. Die Männchen sind deutlich kleiner und haben auch nicht dieses schöne Zeichnung, dadurch kann man die Geschlechter gut unterscheiden.

Die Spinne kommt auf trockenen sowie feuchtem Untergrund vor. Sie bevorzugt offene, sonnige Standorte wo sie ihr markantes Radnetz baut. Dadurch, dass das Netz dicke Zickzacklinien aufweist, lässt es sich gut von anderen Radnetzen unterscheiden.

Die Nahrung der Wespenspinne besteht zum größten Teil aus Heuschrecken, Bienen und Wespen, sowie Fliegen, Schmetterlingen und Libellen.

Die Fortpflanzung findet Ende Juli bis Anfang August statt und endet meist darin, dass das Männchen vom Weibchen verspeist wird.

Die Wespenspinne kann aufgrund ihrer kurzen Giftklauen die Menschliche Haut, in der Regel nicht durchdringen. Es kann aber an dünnen Hautpartien, wie z.B. am Ohrläppchen zu einem Giftbiss kommen, der Schwellungen, Rötungen und leichte Schmerzen verursachen kann.

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 18-200mm F3.5-6.3
  • Stativ

Aufnahmetechnik:

Mit Blendenautomatik fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/6.3
  • 1/400 sec.
  • 200mm

Wespenspinne

#Tierfotografie #Naturfotografie #Wespenspinne

 

 

 

 

Kamera über Smartphone steuern

Heute möchte ich euch mal eine Möglichkeit zeigen, wie ihr eure Kamera über das Android Smartphone steuern könnt.

Ich nutze dafür die Android App: DSLR Controller

Diese kostest etwa sieben Euro im Google Play Store, aber das ist die App auch auf jeden Fall wert.

Ihr erhaltet, wenn ihr euer Handy erfolgreich mit der Kamera verbunden habt, volle Kontrolle über diverse Einstellungen, direkt am Smartphone.

Wie über ein Touchdisplay an der Kamera, könnt ihr Blende, Verschlußzeit und ISO ändern. Aber nicht nur das, ihr könnt zum Beispiel auch den Autofokus steuern und viele andere Einstellungen vornehmen.

Kamera über Smartphone steuern

Die App kann aber auch noch mehr. So könnt ihr damit zum Beispiel auch HDR und Timelapse Aufnahmen steuern. Wie ich finde eine schöne Funktion. Ich möchte nun nicht auf alle Funktionen dieser App eingehen, da ich auch noch nicht alles ausprobiert habe.

Ein Manko gibt es bei der App, sie ist leider komplett in Englisch. Ich finde so etwas sehr schade, denn wenn ich ein Produkt vertreibe, sollte es auch in der jeweiligen Landessprache zur Verfügung stehen.

Zur Verbindung mit der Kamera, stehen euch zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Wenn eure Kamera WiFi hat, könnt ihr diese Möglichkeit nutzen, oder so wie ich mit einem USB Kabel.

Wenn ihr auch noch etwas Handwerklich begabt seid, könnt ihr euch auch eine Halterung an euer Stativ bauen, dann müsst ihr euer Handy nicht immer in der Hand halten. Ich habe mir eine Halterung mit Schwanenhals angebaut, so kann ich das Handy in die gewünschte Position bringen. Ich nutze diese App meistens dann, wenn ich meine Kamera sehr tief am Stativ befestigt habe.

So muss ich mich nicht ganz so doll bücken und kann bequem meine Einstellungen vornehmen.

Kamera über Smartphone steuern

Kamera über Smartphone steuern

 

 

 

Das erste Licht im Günnemoor

Heute Morgen war ich mal wieder in aller Frühe unterwegs. Es zog mich heute ins Günnemoor, im Landkreis Osterholz.

Diese Location hatte ich bereits gestern erkundet, doch leider spielte das Wetter nicht mit.

Ich hatte mir aber ein paar schöne Stellen ausgesucht, die ich heute Morgen auch direkt angesteuert habe. So war ich dann gegen 5.00 Uhr im Moor und begann mit meinen Vorbereitungen.

Beim Aufbau bemerkte ich jedoch schnell, dass ich meine Schnellwechselplatte vom Stativ nicht dabei hatte. 🙁

Diese war noch am großen Tele montiert, das ich heute ausnahmsweise mal Zuhause ließ.

Da ich aber nicht ohne Aufnahmen nach Hause fahren wollte, musste ich etwas improvisieren. So gelangen mir dann doch noch ein paar tolle Aufnahmen. 🙂

Leider hatte ich noch einen kleinen Zwischenfall. Mir fiel aus Unachtsamkeit die Kamera herunter, jedoch kann ich aber Gott sei Dank Entwarnung geben.

Nachdem ich erst dachte, dass das Objektiv Schaden genommen hat, habe ich nach gründlicher Prüfung festgestellt, das doch alles in Ordnung ist. Der Boden war zum Glück an dieser Stelle sehr weich und so ist es nochmal gut ausgegangen. 🙂

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 18-200mm F3.5-6.3
  • Stativ

Aufnahmetechnik:

Manuelle Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 200
  • f/8
  • 25 sec.
  • 18mm

 

Günnemoor

#Landschaft #Günnemoor #Sonnenaufgang

 

Spiegelung auf der Wümme

Hier möchte ich euch ein Foto von meiner letzten Fototour an der Wümme zeigen. Diese Aufnahme habe ich von der neuen Wümmebrücke an der Landesgrenze von Niedersachsen zu Bremen gemacht.

Na ja, also die (neue) Wümmebrücke ist ja auch schon seit fast 3 Jahren für den Verkehr freigegeben, aber irgendwie hat man das Wort „neue“ noch im Kopf.

Da die Wümme auch gleichzeitig die Landesgrenze ist, kann ich sagen, das mein Standort auf bremer Seite war. Ich habe schon ein wenig Recherche über die Brücke betrieben, konnte jedoch nichts herausfinden.

Mich würde zum Beispiel interessieren, wann es hier zum ersten Mal eine Brücke gab. Vielleicht weiß es ja jemand von euch, dann könnt ihr mir ja das in die Kommentare schreiben.

Ansonsten gibt es zu der Aufnahme nicht viel zu sagen. Mir gefielen auf jeden Fall, die lilafarbenen Blumen (Blutweiderich), rechts unten im Bild, die musste ich unbedingt mit draufhaben.

Dadurch, das ich einen ND Filter benutzt habe, konnte ich auf dem Wasser schwimmendes Treibgut ausblenden und habe ein schöne Spiegelung hinbekommen.

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 18-200mm F3.5-6.3
  • Stativ
  • ND 1000 Filter

Aufnahmetechnik:

Manuelle Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 200
  • f/11
  • 30 sec.
  • 24mm

 

Blick auf die Wümme

#Landschaft #Wümme #Langzeitbelichtung #Spiegelung #Nordseite

Am drei Flüsschen Eck bei Ritterhude

Ich war vorgestern Abend noch einmal losgezogen und habe diese Aufnahme am (so nenne ich es mal) drei Flüsschen Eck gemacht.

Bei Ritterhude fliessen die Hamme und die Wümme zusammen und daraus entsteht dann die Lesum. Ich hatte mir zum fotografieren einen neuen Weg ausgesucht, der direkt an der Wümme entlangführt, denn dieser sah laut Google Maps und Google Earth vielversprechend aus.

Leider war das ein kleiner Reinfall, denn in diesem Bereich hat man fast keinen Blick auf das Wasser, weil im Uferbereich sehr viel Schilf steht.

Lediglich der Bereich an dem sich die Flüsse begegnen, hat man etwas mehr Sicht. Aber obwohl ich schon oben auf dem Deich stand, hätte ich mir noch mehr Blick auf das Wasser gewünscht. Ich werde bei Gelegenheit aber noch mal hinfahren und schauen, ob ich nicht noch höher hinaus mit meiner Kamera kann.

Das Stativ hatte ich auch noch nicht ganz ausgezogen, so dass ich da auch noch etwas Spielraum habe.

Wenn das alles nicht reicht, dann nehme ich halt meine Drohne. 🙂

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 18-200mm F3.5-6.3
  • Stativ
  • ND 1000 Filter

Aufnahmetechnik:

Manuelle Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 200
  • f/16
  • 10 sec.
  • 18mm

Drei Flüsschen Eck

#Hamme #Wümme #Lesum #Landschaft #Sonne

 

Herrlicher Sonnenaufgang

Heute Morgen hatte ich einen sehr schönen Sonnenaufgang in den Hammewiesen fotografiert. Ich war schon wieder sehr früh unterwegs, denn ich wollte eine Location aufsuchen, die mir schon vor einigen Tagen ins Auge stach.

Auf dem Weg dahin, sah der Himmel nicht sehr vielversprechend aus, denn es war doch an einigen Stellen ziemlich bewölkt und ich dachte schon, dass es heute wieder nichts mit tollen Fotos wird. Ich stieg aus dem Auto aus und sah ein richtig schönes Morgenrot am Himmel. Ich machte schnell ein paar Bilder, denn das Rot wurde sehr schnell blasser. Dann machte ich mich zu Fuß auf den Weg zur Location, denn diese ist mit dem Auto nicht zu erreichen.

Auf dem Weg dorthin sah ich, wie der Himmel langsam aufriss, also legte ich einen Zahn zu. Gerade angekommen, ging es auch schon zur Sache. Es war ein herrlicher Sonnenaufgang und deshalb habe ich vielleicht eins meiner besten Bilder, in meiner Hobby-Fotografen Laufbahn gemacht… 🙂

Das Licht, das ich heute Morgen sah, war wieder einmal atemberaubend. Also es hat sich auf jeden Fall gelohnt heute Morgen rauszugehen, denn eins habe ich mittlerweile auch gelernt, egal wie der Himmel aussieht, er kann sich innerhalb von Minuten ändern.

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 18-200mm F3.5-6.3
  • Stativ

Aufnahmetechnik:

5 Fotos im Hochformat mit manueller Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 200
  • f/16
  • 1/15 sec.
  • 24mm

 

Sonnenaufgang Hammewiesen

#Hammewiesen #Hammeniederung

Blick auf die Hammewiesen

Gestern war ich mal wieder mit meinem Phantom 3 in den Hammewiesen unterwegs, denn ich habe Filmmaterial für meine Dokumentation gesammelt. 🙂

Beim Rundflug hatte ich dann auf meinem Display diese schöne Aussicht, also unterbrach ich sofort das Video, um davon ein Foto zu machen.

Ich fand es toll, mit den Schatten der ziehenden Wolken auf der Wiese und das ziemlich alleinstehende Wäldchen. Es war einfach toll, denn die Farben, Licht und Kontraste, alles passte zusammen… großartig. 🙂

Natürlich habe ich in der Bildbearbeitung noch etwas nachgeholfen, aber das Bild spiegelt meine Empfindung beim kleinen Rundflug genauso wieder. Ich finde das muss ein gutes Bild auch ausmachen, dass das Erlebte in dem Bild wiederzuerkennen ist.

Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, nun öfters solche Aufnahmen zu machen, denn bisher habe ich meinen Phantom 3 überwiegend zum filmen benutzt. Auf dieser Luftaufnahme, kann man auch wunderschön das weite flache Land in unserer Hammeniederung erkennen. Dank der Drohne ist es mir nun möglich die Landschaft mal aus der Vogelperspektive zu sehen und zu geniessen.

Gemacht habe ich diese Aufnahme bei Melchers Hütte, am gegenüberliegenden Ufer.

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • DJI Phantom 3

Aufnahmetechnik:

Automatische Einstellung:

  • ISO 100
  • f/2.8
  • 1/1050 sec.
  • 4mm (Entspricht 20mm KB-Äquivalent)

 

In den Hammewiesen

#Hammewiesen #Hammeniederung #Hamme #Luftaufnahme

 

Photoshop Tutorial „S/W in Photoshop“

Heute möchte ich euch einen Hinweis auf ein neues Photoshop Tutorial auf meinem YouTube Kanal geben.

Hier ist vorab schon mal der Link: https://youtu.be/ht9VaGJAX8o

Ihr könnt das ganze aber auch direkt über die Miniaturansicht auf dieser Seite erreichen.

Ich habe mich diesmal dem Thema Schwarz-Weiß Konvertierung angenommen und erkläre in dem Video eine Möglichkeit, wie ihr aus einer Farbaufnahme ein Schwarz-Weiß Bild machen könnt.

Es gibt einige Möglichkeiten, eine Monochrome Aufnahme zu erzeugen, ich habe mich für eine Variante in Camera Raw entschieden. Aber schaut euch das Video mal an. Vielleicht ist das ja eine Möglichkeit, die ihr noch nicht kennt.

Außerdem warten eine kleine Anzahl anderer Videos auf euch, also schaut euch mal auf meinem Kanal um. Wenn euch meine Videos gefallen, liked sie und abboniert meinen Kanal… 😉

#Photoshop #Bildbearbeitung #S/W_Konvertierung

Abends in den Hammewiesen

Gestern Abend war ich nochmal in den Hammewiesen zum fotografieren, denn ich war auf der Suche nach neuen Örtlichkeiten und habe auch eine schöne neue Stelle gefunden.

Die Location ist zwar etwas schwer zugänglich, denn man muss durch viel hohes Gras laufen und ich habe mir dabei doch auch tatsächlich eine Zecke eingefangen, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Ich habe zuerst direkt an der Hamme mit meinem neuen ND Filter herumexperimentiert, als plötzlich dicke Wolken aufzogen und den Himmel neu gestaltet haben. Dabei habe ich natürlich auch einen kleinen Regenschauer abbekommen, aber das war mir in diesem Moment egal.

Hier habe ich für euch auch gleich einen Tipp: Ich habe für solche Fälle immer einen kleinen Müllbeutel in der Hosentasche. Diesen kann ich im Bedarfsfall bei Regen schnell über meine Kamera ziehen, um damit zu verbindern, das meine Kamera Schaden nimmt.

Ich habe ein paar sehr schöne Bilder von dieser kleinen Tour mitgebracht. Vor allem deshalb, weil der Himmel sich so schön spektakulär gezeigt hat.

Das Licht der untergehenden Sonne hat die Wolken so schön beleuchtet, das ich aber auch für alle Mühen entschädigt wurde…

Ich habe mich für dieses leichte Panorama entschieden, weil ich so viel wie möglich auf das Bild bekommen wollte.

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 18-200mm F3.5 – 6.3
  • Stativ

Aufnahmetechnik:

5 Hochformat Aufnahmen bei manueller Einstellung:

  • ISO 100
  • f/22
  • 1/2 sec.
  • 18mm

Hammewiesen

#Hammewiesen #Naturfotografie #Landschaftsfotografie

 

Das Blässhuhn

Hallo…

Ich habe ja mal wieder lange nichts von mir hören lassen. Ich schaffe es einfach nicht, regelmäßig Beiträge zu schreiben… 🙁

Na ja… ich versuche mich in dieser Angelegenheit zu verbessern… 😉

Heute möchte ich euch mal eine wunderschöne Aufnahme von einem Blässhuhn zeigen. Ich habe die Ralle gestern Morgen in den Hammewiesen fotografiert. Es saß auf seinem Nest bei seinen Jungen und gab das Futter, das der Partner gesammelt hat, an die Jungen weiter. Wenn ich richtig geschaut habe, saß das Weibchen im Nest und das Männchen hat Futter gesammelt. Das kann man daran erkennen, dass das weiße Hornschild bei den Weibchen in der Regel etwas kleiner ist. Dieses kann so sein, muss aber nicht. Hier sah es aber so aus…

Natürlich habe ich auch Videomaterial von den Blässhühnern gemacht, das ich dann in meiner Dokumentation (an der ich zurzeit arbeite), einbinde. Diese wird vorraussichtlich im Herbst fertig sein… 😉

Kleiner Nachtrag: Nur zwei Tage nachdem diese Aufnahme entstand, war ich nochmal beim Nest. Das Nest war verlassen und sah auch unbewohnt aus, denn es war richtig platt. Entweder haben die Blässhühner das Nest freiwillig verlassen, oder es wurde zerstört. Ich glaube aber, das die Familie das Nest freiwillig verlassen hat… 😉

 

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 50-500mm F4.5-6.3
  • Stativ

Aufnahmetechnik:

Mit Blendenautomatik fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 800
  • f/7.1
  • 1/500 sec.
  • 500mm

Blässhuhn

#Hammewiesen #Naturfotografie #Tierfotografie #Wildlife

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.